Al Gaddafi spricht - Die Stellungsnahme des Revolutionsführers Muammar Al-Gadhafi in der Ministerkonferenz der Afrikanischen Union und Europäischen Union über Fragen der Migration und Entwicklung.
Es ist logisch dass viele Araber nach Libyen kommen möchten. Libyen, aber ist nicht das Ziel ihrer Träume. Über Libyen gehen sie nach Europa. Statistiken belegen, dass 80% der Migranten aus Libyen Araber sind. Die übrigen 20% kommen aus Afrika. Sie missbrauchen die Aufhebung der Visapflicht, um nach Libyen zu gelangen. Dort finden sie die Banden, die Schmuggler, die Boote und die Vermittler um nach Europa zu gelangen.
Picture
22.11.2006 - Im Namen Gottes,
Willkommen in Libyen. Ich salutiere dieses Treffen der Europäischen Union (EU) und Afrikanischen Union (AU). Da das Thema unseres Treffens Migration und Entwicklung ist, zeigt diese kontinentale Versammlung das Verantwortungsbewusstsein der Regierungen und anderer aktiven Akteuren gegenüber den Bürgern dieser zwei Unionen.

Zusätzlich dazu, reflektiert dieses Treffen auch das Bewusstsein der Ausweitung dieses Phänomens, das sich in letzter Zeit aufgedrängt. Darum denken jetzt alle Betroffenen nach und versuchen Wege zu finden durch die diese Problematik am besten angegangen werden kann.

Ich möchte nicht lange reden. Gleichwohl will ich auch nicht wiederkäuen, was Sie heute darüber referiert haben oder was in anderen Foren bereits gesagt wurde. Licht wurde auf das Thema geworfen und es wurde eingehend überprüft. Ich möchte jedoch kurz bei manchen konstanten humanen und natürlichen Prinzipien verweilen und bei den Lebensumständen der Menschen..

Gegen die Natur zu handeln ist wie gegen den Strom zu schwimmen. Gegen den Strom zu schwimmen ist ein Rezept, dass zum Scheitern verurteilt ist. Viele der wichtigen Fragen des Weltgeschehens vor denen wir heute stehen, gehen gegen den Strom. Daher die Misserfolge in vielen politischen, ökonomischen, sozialen und Sicherheitsfragen auf der Welt. Diese Misserfolge resultieren aus dem Ignorieren der Naturgesetze.

Es liegt in der Natur der Sache, dass die Erde allen Menschen gehört. Gott hat die Erde für alle Menschen geschaffen. Er weist uns an, sie gemeinsam zu bewohnen. Wir haben ein göttliches Buch, der Koran heist (ob Sie daran glauben oder nicht, ist eine andere Sache), in dem Gott uns den Auftrag gibt, zu verschiedenen Teilen dieser Erde zu wandern. Wir sollen gehen wohin immer wir wollen auf dieser Erde. Darin ist erkennbar, dass die Erde allen Menschen gehört, und dass sie alle das Recht haben, hinzugehen wohin immer sie möchten, um sich ein Leben aufbauen zu können.. Aufgrund dessen ist Jedermann dazu berechtigt, sich in unterschiedlichen Gebieten dieser Welt niederzulassen, weil Gott die Erde für alle Menschen erschaffen hat.

Wir müssen bei dieser Tatsache verweilen. Wir müssen daran glauben, dass die Erde uns allen gehört. Menschen haben das Recht auszuwandern und sich ein Leben aufzubauen wo auch immer sie möchten. Die Politischen Grenzen und offiziellen Dokumente und ähnliches, sind fabrizierte Erfindungen. Die Natur, hingegen, erkennt diese nicht an.

Sie haben gesehen, wie diese Erfindungen zu Schwierigkeiten geführt haben, zu Grenzkämpfen und Kriegen zwischen Staaten. Es geschah, dass hunderte, sogar tausende von Menschen getötet wurden in Kriegen um einige Quadratmeter Land. Das Problem das Sie in dieser Hinsicht haben und das soviel Besorgnis erregt ist, wie wir mit diesen Wanderbewegungen und Einwanderungen von Menschen umzugehen haben auf dieser Welt. Das Problem ist das Ergebnis der Grenzziehungen, die wir selbst erschaffen haben, das der Staatenzugehörigkeit, die wir für jede Gruppe von Menschen kreiert haben, und die offiziellen Dokumente die sie bei sich tragen müssen. Wir haben diese unnatürlichen, künstlichen Regeln erschaffen.

Es ist die natürlichste Sache der Welt für die Menschen, zu wandern und ihren Lebensunterhalt auf der ganzen Welt zu suchen. Wer sind die derzeitigen Einwohner Europas? Sie sind Einwanderer aus Asien. Europa war in alten Zeiten unbewohnt. Wäre Migration damals verboten gewesen, Europa würde heute noch unbewohnt sein.

Wer sind die Einwohner von Nord- und Südamerika? Sie sind Einwanderer aus anderen Kontinenten. In Nordamerika sind sie meist aus Europa. Nach Südamerika kamen Menschen der Iberischen Halbinsel, Afrika und anderen Gebiete. Das ist jedoch eine andere Geschichte.

Wir in Nordafrika sind ursprünglich Einwanderer. Wir kamen von der Arabischen Halbinsel vor mehr als 1000 Jahren. Manche kamen bereits vor 5000 Jahren. Die so genannten Berber; sie sind Araber, die von der Arabischen Halbinsel vor 5000 Jahren abwanderten. Die Araber, die mit dem Islam kamen, sind hier seit mehr als 1000 Jahren. Diese Wanderströme erschufen die Völker, die gegenwärtig Nordafrika bewohnen.

Es wird jetzt auf Weltebene viel von Urbevölkerung gesprochen; ihre Rechte, ihre tragische Geschichte und ihre Vernichtung.

Was bedeutet das? Es bedeutet dass Einwanderer an bestimmte Orte kamen, an denen Urbevölkerungen herrschten und sie entweder vernichteten oder ihre Anzahl drastisch reduzierten. Ihre wenigen Nachfahren sind solchen Diskriminierungen ausgesetzt, so dass es jetzt einen internationalen Aufschrei gibt zum Schutz ihrer Rechte. Wenn wir von "Urbevölkerung" sprechen, bedeutet es, dass Menschen kamen und in bestimmten Gegenden Fuß fassten, sei es nun Australien, Nord- oder Südamerika, Afrika, oder Teile Asiens. Sind die derzeitigen Einwohner Australiens eine Urbevölkerung?

Durchaus nicht. Es sind Einwanderer. Wo sind die Ureinwohner Australiens? Nur wenige blieben übrig. Ihre Nachfahren wurden geschunden oder ausgerottet. Wer sind die Ureinwohner Amerikas? Es sind die so genannten Indianer oder Rothäute. Und wo sind sie jetzt? Sie wurden gemordet und ausgerottet.

Wenn Einwanderung verboten werden soll, dann lasst uns doch die die Anwesenheit aller Menschen auf allen Kontinenten verbieten.

Alle sollte in das Land zurückkehren woher sie ursprünglich kamen. Lasst die Einwohner beider Amerikas zurückkehren nach Europa.

Die Europäer sollen zurückkehren nach Asien. Die Araber Nordafrikas sollen zurückkehren auf die Arabische Halbinsel. Die Einwohner Australiens sollten nach England, Holland und welchem anderen Land auch immer zurückgehen, woher sie kamen. Die Buren in Südafrika, die heute ein integrales Teil des Landes sind, sollten in die Niederlande zurückeilen.

Dieses sind Tatsachen. Allerdings, wenn Minister und Experten beraten, halten sie sich nicht mit diesen Themen auf. Diese unwiderlegbaren und verstörende Tatsachen werden mit Polemik überzogen. Wir konzentrieren uns nur auf die Äste und Blätter des Baumes und betrachten nicht sein Wurzelwerk. Das ist ein Ansatz der zum Scheitern verurteilt ist.

Millionen der schwarzen Bevölkerung wurden aus Afrika nach Europa und Amerika verschleppt. Warum werden sie jetzt darin gehindert, wenn sie nun selbst aus freiem Willen gehen wollen? Das ist ein klarer Fall von Doppelmoral. Als sie als Sklaven missbrauchten, als Lasttiere, sagte niemand sie müssten respektiert werden und in ihren eigenen Kontinent verbleiben.

Ganz im Gegenteil. Es wurde beansprucht, dass ihre Überstellung legitim war. Sie wurden wie Frachtgut über die Ozeane verschifft. Diejenigen die den Strapazen körperlich nicht gewachsen waren, wurden über Bord geworfen als Futter für die Fische. Nordamerika und Europa wurden aufgebaut dank der Arbeit der schwarzen Sklaven.

Das war eine Zwangsmigration, Verschleppung. Wenn die Verschiebung von Menschen von einem Ort zum anderen zum Vorteil von gewissen Parteien war, wurde den Menschen Migration aufgedrängt. Die Menschen wurden wie Tiere in den afrikanischen Dschungeln gejagt.

Und jetzt wird denselben Schwarzafrikanern gesagt, dass ihre Einwanderung und Migration aus Afrika ein Grund zur Besorgnis ist, und dass all dem ein Ende bereitet werden muss.

Diese beklagenswerten Geschöpfe fragen sich: "Als ihr uns brauchtet, verschlepptet ihr unsere Vorväter und sagtet dass diese Migration notwendig war. Warum ist es jetzt anders?" Ist es wahr, dass die Punkte, die ich gerade erwähnt habe, in der einen oder anderen Weise im Hinterkopf vieler Leute enthalten sind, auch bei den so genannten Ungebildeten.

Diese Art von Gedanken treiben diese Menschen zur Migration. In ihrem inneren Dialog fragen sie sich: Wenn sie meine Vorväter hinüberbringen konnten, warum errichten sie jetzt Barrieren gegen mich?" Migration war der Motor der Entwicklungsgeschichte der Welt. Unterschiedliche Ethnien wanderten in unterschiedlichen Gegenden ein.

Die Ureinwohner dieser Orte wurden assimiliert. Einwanderer kamen und besiedelten Australien, die pazifischen und atlantischen Inseln. Sie haben sich überall angesiedelt und entwickelten alle Kontinente dieser Welt. Das ist was der arme, ungebildete Afrikaner zu sich selbst sagt. Warum stoppen sie mich jetzt? Als Antwort auf diese Frage besteigt er die "Todesboote", worüber sie bereits sprachen.

"Die letzte Ära der Sklaverei war diejenige, als die weiße Rasse die schwarze Rasse versklavte. Die Erinnerung an diese Ära werden die Schwarzen lebhaft im Hinterkopf behalten, bis zu dem Tag, an dem sie fühlen, dass sie rehabilitiert wurden und ihre Würde wiederhergestellt ist. Dieses tragische historische Geschehen, das schmerzhafte Bewusstsein dessen und die psychologische Suche nach Befriedigung resultierend aus der Rehabilitation einer ganze Rasse, sind die Beweggründe der Schwarzafrikaner sich zu rächen und Vorherrschaft zu erzielen. Diese Gründe kann man nicht ignorieren." Dies ist ein Absatz aus dem "Grünen Buch" über die schwarze Rasse. Um Ihre Zeit zu sparen, verweise ich Sie auf das Kapitel III des Grünen Buches.

Die Erde gehört allen Mensch. Migration geschah in der Vergangenheit. Sklaverei folgte. Es gab keinen Widerspruch gegen die Verschleppung der Menschen aus ihren Ländern um sie als Sklaven auszubeuten. Die Ära des Kolonialismus setze daraufhin ein. Alle diese historischen und psychologischen Elemente vermischen sich in den Seelen und Herzen der Afrikaner, die heute einwandern wollen. Und die ganze Welt ist in Aufruhr gegen diese Migration.

Kolonialismus gab den Afrikanern und andere kolonisierten Menschengruppen die Idee, dass die Welt uns alle gehört, und dass kein Teil davon exklusives Besitztum einer bestimmten Gruppe von Menschen, und damit eine Sperrzone für andere ist. Menschen im Herzen Afrikas haben es erlebt als die Belgier kamen, siedelten und es zu ihrem eigenen Land machten Sie mussten zusehen, wie der gesamte Kongo persönliches Eigentum König Leopolds wurden.

Sie sahen wie Fremde Füße sich niederliessen in Zimbabwe, Malawi und was sie Nordrhodesien und Südrhodesien nannten. Libyen galt als die vierte Küste Roms. Dies gab den Libyern das Gefühl, dass Italien und Libyen ein Staat wären. Wenn Libyen die vierte Küste Roms ist, warum ist es dann Libyern verboten, nach Italien zu gehen? Als es notwendig war, Libyen zu dieser "vierten Küste" zu machen, wurde darüber Krieg geführt, damit es das wird. Nun wird gesagt "nein, du bist ein illegaler Einwanderer, Du bist hier nicht willkommen. Du bist Libyer und Ausländer". Hast Du Italien nicht gesagt, dass Ich, Libyen Deine "vierte Küste" war? War es damals akzeptabel, als es in Deinem Interesse war, aber nun, wo es in meinem Interesse liegt, ist es nicht mehr gültig?

Bis vor gar nicht langer Zeit bestand Frankreich darauf, dass Algerien als integraler Bestandteil zu Frankreich gehört. Frankreich beherrschte Algerien 130 Jahre lang. Es annektierte Algerien im Jahre 1830 und deklarierte es als unabteilbar von seinem Territorium. Diese Tatsache überzeugte die Algerier dass sie und Frankreich Teile eines Ganzen seien.

Wenn sie nach Frankreich gehen, gehen sie in ihr Heimatland. Wie kann man ihnen heute sagen, dass sie Einwanderer sind? Wie kann das sein? Ihr habt uns gesagt, dass Algerien ein Teil Frankreichs war. Als wir versuchten, dies in Frage zu stellen, habt ihr uns bekämpf. Eineinhalb Millionen Algerier haben mit ihrem Leben bezahlt, die Zugehörigkeit zu Frankreichs in Frage zu stellen. Gleichzeitig bestätigten Frankreich und Europa weiterhin, dass Algerien ein Teil Frankreichs war. Sie überzeugten die Algerier, Franzosen und Europäer zu sein. Warum dürfen sie denn nicht nach Frankreich gehen?

Marokko ist ein souveräner Staat. Es ist ein Mitglied der Arabischen Liga, der UN und der Islamischen Konferenz. Ceuta und Melilla sind Spanisches Hoheitsgebiete, gehören geographisch jedoch zu Marokko. Wie kann irgendjemand es schaffen, einen Marokkaner davon zu überzeugen, dass Spanien und Marokko nicht ein und dasselbe ist? Er betrachtet die zwei Länder als eines. Wie gesagt, der Fall von Ceuta und Melilla beweist das. Wie kann Marokkanern gesagt werden, dass sie Ausländer sind in Spanien und Einwanderer. Es soll ihnen erlaubt sein nach Madrid zu gehen wie nach Rabat.

Während der Kolonialzeit wurde den Afrikanern Glauben gemacht, dass Europa und Afrika ein einheitliches Ganzes seien. Der König von Belgien war der Alleineigentümer des ganzen Kongo. Wäre das der Fall gewesen, hätten die Kongolesen als Besitz des Königs von Belgien, ungehindert in das Land ihres Königs und Inhabers einreisen dürfen. Sie hätten in Belgien wohnen und arbeiten dürfen sollen, genau wie im Kongo. Dasselbe galt für die Algerier in Frankreich. Da Libyen als die vierte Küste Roms betrachtet wurde, hätten die Libyer das Recht, nach Rom zu reisen. Den Staatsbürgern von Sambia, Simbabwe, Malawi und Rhodesien wurde gesagt, dass ihre Länder Britannien gehören. Daher sollten sie nach England abreisen dürfen als ob sie sich in ihrem eigenen Land bewegen.

Zu einem Zeitpunkt war der Suezkanal britisch. Wie könnte es den Ägyptern verboten sein nach England auszureisen, während England einen Teil Ägyptens besaß? Warum darf ein Ägypter dort nicht arbeiten oder sogar wohnen?

Wenn der Suezkanal, ein Bestandteil Ägyptens, im Besitz England war, wie konnte es einem Ägyptischen Staatsbürger nicht erlaubt sein, in England zu arbeiten oder zu leben? Was jedoch ist schwerwiegender; die Anerkennung des Eigentumsrechts einer fremden Macht an einem gesamten Kanal, auf dem Territorium Ägyptens liegt, oder die Anwesenheit von einigen Ägyptern, die in England Arbeit suchen?

Bis zum heutigen Tage gibt es noch "Hochkommissare der britischen Krone“ in einigen Staaten. Indien war das Kronjuwel der britischen Krone. Die indischen Staatsbürger sind zu Millionen berechtigt, in Britannien zu leben, da sie Angehörige der Krone, des Commonwealth sind. Wie kann man ihnen dann sagen, dass sie fremdländische Einwanderer sind?

Der Erste und der Zweite Weltkrieg wurden von Europa entzündet. Zehn Millionen Menschen sind umgekommen in diesen Kriegen. Europa brauchte Arbeitskraft, also wurden Asiaten und Afrikaner ermuntert, nach Europa zu ziehen um den Arbeitskräfteverlust auszugleichen. Diese Tatsache ist sehr wichtig, weil es den Afrikanern und Asiaten das Gefühl gab, dass sie in Zeiten der Not nach Europa gehen können.

Als Europa sie brauchte, wurden sie nach Europa gebracht. Als man sie als Sklaven, Soldaten und billige Arbeitskraft ausbeuten wollte, wurden sie geholt. Wenn Europa Kolonien brauchte, kam es in ihre Afrikanischen Länder.

Es wäre unsererseits ignorant und oberflächlich, diese historische und psychologische Aufsummierung zu ignorieren. Zusätzlich dazu hat das koloniale Zeitalter die Reichtümer Afrikas geplündert. Die Goldminen wurden abgebaut und als klaffende Löcher im Boden zurückgelassen. Diamanten, Kupfer, Eisenerz, Kobalt, Mangan und Phosphat wurden in die alten Kolonialmächte verbracht.

.Nachdem sie ihre so genannte Unabhängigkeit erlangten, wollten die Bürger der vormaligen Kolonien ihre Länder aufbauen. Sie entdeckten, dass ihre Reichtümer geplündert waren und sie glaubten, sie müssten diesen Diebstahl der Reichtümer verfolgen. Ein franzosischer Schriftsteller, dessen Name mir augenblicklich entfallen ist, hat einmal gesagt: "Entweder der Reichtum kommt zu den Menschen, oder die Menschen gehen dahin, wo der Reichtum sich findet".

Diese Aussage ist wahr. Reichtümer wurden von Afrika zu Europa transferiert. Die Afrikaner rückverfolgen den Reichtum ihrer Länder. Sie können diese Reichtümer nicht zu ihren Ländern zurückbringen, also gehen sie und arbeiten in den Fabriken die von diesen Reichtümern aufgebaut wurden. Sie fühlen, dass die Straßennetzen, die Bewässerungssysteme und die Bahnlinien die durch Europa und Amerika gehen, die Früchte der Arbeit ihrer Vorväter und des geraubten Reichtums Afrikas sind. Sie fühlen sie haben Anspruch auf ein Stück vom Kuchen.

Können Rohstoffe Afrikas wieder zurückgebracht werden? Wenn das der Fall wäre, wäre das schön und gut. Das muss die erste Entscheidung sein. Die Afrikaner gingen nach Europa, um sich einen Anteil ihres geplünderten Reichtums zu sichern. Wenn es ihnen zurückgegeben würde, würde die Migration aufhören. Sie würden auf ihren Kontinent zurückgehen und ihr Gold, ihre Diamanten, Coca und alle anderen Rohstoffe wieder vorfinden. Das würde zur Beendigung der Migration beitragen.

Die Agrarerzeugnisse Afrikas, wie Mango, Ananas, Kakao, Kaffe und Papaya werden zu Haarwaschmitteln und Körperlotionen in Europa verarbeitet, während Afrikaner sie brauchen. Anstatt die Europäer ihre Körper mit Ananas waschen zu lassen, sollen die Ananas nach Afrika zurückgebracht werden zu den Kindern Afrikas, die sie als Nahrung brauchen. Oder lassen Sie uns alle nach Europa gehen und es benutzen um unser Haar und unsere Körper zu waschen. Wer hat wertvolle Nahrung in kosmetische Produkte umfunktioniert? Es war der Privatsektor.

Es sucht nur Profit, egal ob auf Kosten und auf dem Leiden von Millionen von Menschen beruht. Wir hören viel davon, dass man den Privatsektor fördern muss. Es war genau dieser Sektor, der die Nahrung hungriger Kindern geplündert hat und es profitabel in Kosmetik umfunktioniert hat, während die Kinder des Hungers sterben. Eier, Kakao, Milch und alle möglichen Obstsorten werden zu Haarwaschmittel verarbeitet!

Lassen Sie uns nun auf andere existierende Maßnahmen kommen, die sogar zugunsten von Migration sprechen. Der Zweck dieser Versammlung ist Migration zu ausführlich zu behandeln und umzukehren. Allerdings gibt es manche vorhandene politische und administrative Maßnahmen, die gegen diesen Zweck handeln, und Migration sogar favorisieren.

Nehmen wir den Barcelona Prozess. Nordafrika, der Mittlere Osten, Europa und der Mittelmeerraum sind Beteiligte in diesem Barcelona-Prozess. Da ich Bürger eines Landes unter dem Dach des Barcelona Prozesses bin, bin ich berechtigt nach Europa zu ziehen.

Hat der Barcelona-Prozess nicht zur Kooperation, Abschaffung der Armut, Bewegungsfreiheit und freie wahl des Arbeitsplatzes aufgerufen? Hat es nicht für wechselseitige Hilfestellung und Leben in Frieden miteinander plädiert? Zielt es nicht auf die Schaffung eines einzelnen Parlaments, die Angleichung der Gesetzgebung, und das Erreichen von Gemeinsamkeiten seiner Beteiligten? Wie können wir "gleichartig" sein wenn Du reich bist und Ich arm? Ich muss wie Du reich werden können. Du, als Europäer, solltest es mir, einem Afrikaner, erlauben an Deinem Reichtum teilzuhaben.




Der Barcelona-Prozess hat diese Denkweise gefördert. Wie kann man diesen Prozess in Gang setzten und dann beschließen sich gegen seine logischen Folgen zu stellen? Dieses Treffen ist gegen den Sinn und Zweck Barcelonas. Der Geist Barcelonas fordert Integration, und die Möglich für alle, gegen Europa zu ziehen. Beenden Sie den Barcelona Prozess.

Dann können Sie sagen, dass Europa und Afrika zwei unterschiedliche Einheiten sind, die durch einen See getrennt sind. Ja, wenn dieser Prozess eingestellt wird, werde ich davon überzeugt sein, dass wir zwei getrennte Einheiten sind, nicht eine Einheit. Allerdings, wenn Sie von der Euro-Mediterrane Kooperation sprechen, schließen Sie mich in Europa ein. Sie machen mich in Libyen zu einem Teil Europas. Unter dem Dach des Barcelona- Prozesses bin ich berechtigt die ganze Strecke bis nach Skandinavien zu gehen. Wenn das untragbar ist, dann muss dieser widersprüchliche Prozess beendet werden.




Es gibt eine andere Initiative; die von der EU vorgelegte „Neue Nachbarschaft“. Diese ist genau so interessant wie der Barcelona-Prozess. Wenn wir Barcelona wollen, dann müssen wir die Folgen akzeptieren. Aber lassen wir es nicht wie Sklaverei und Kolonialismus sein; gut ist es, wenn es zu Ihren Gunsten ist, und schlecht wenn zu den meinen.

Algerien, Marokko, Tunesien, Ägypten und Jordanien sind die „Neuen Nachbarn" Europas in dieser neuen Initiative. Nachbarn haben Rechte und Pflichten miteinander. Wenn sie in Not sind, dann gehen sie zum Nachbarn. Einer könnte sagen: "Ich komme aus dieser Nachbarschaft. Ich werde zu meinen Nachbarn gehen". Wer sind diese Nachbarn? Es sind die Europäer, die mich als Nachbar angenommen haben. Haben sie nicht gesagt dass Algerien, Marokko, Tunesien, Ägypten und sogar Jordanien im Nahen Osten ihre Nachbarn sind? Dann haben diese Menschen das Recht, zu ihren Nachbarn nach Europa zu gehen.

Eine der Folgen all dieser Massnahmen (Barcelona, die Neue Nachbarschaft und die Euro-Mediterrane Kooperation) ist, dass die Afrikaner nicht ein Teil dieser Kreise sind, aber in diese Länder kommen, um Europa über ihre "Nachbarn" zu erreichen. Ein Mensch aus einem afrikanischen Land, das kein Angehöriger des Barcelona-Prozesses ist, zieht in ein Land das ein Teil dieses Prozesses ist.

Auf diese Basis kommt er nach Europa. "Woher kommen Sie?", "Aus Algerien" antwortet er. "Warum sind Sie in Europa?". Da würde die Antwort lauten: "Weil Algerien ein Mitgliedsstaat des Barcelona-Prozesses ist. Sind Europa und der Mittelmeerraum nicht unter einem Dach gemäss dem Barcelona-Prozess? Ich komme aus dem Mittelmeerraum. Warum hindern Sie mich daran, einzuwandern? Ich bin hier um mir ein Leben aufzubauen, um von Barcelona und der Neue Nachbarschaft Nutzen zu ziehen".

Es gibt noch eine andere Initiative, die "Mediterrane Partnerschaft", oder so ähnlich, heißt. Partnerschaft bedeutet, dass wir alles als Partner teilen sollten. Wenn Sie von Partnerschaft sprechen, während Sie reich sind und ich arm, bedeutet das, dass ich diesen Reichtum mit ihnen teilen darf. Das ist es worum es in einer Partnerschaft geht. Ist das die Bedeutung des Partnerschaftsvertrages, den Sie den nordafrikanischen Ländern auferlegt haben? Wenn ja, ist es in Ordnung. Lasst uns Partner werden und alles gemeinsam teilen.

Dies sind attraktive Schlagworte. Niemand kann dagegen Einwände erheben. Allerdings, die Tatsache, dass sie erschaffen wurden um Hintergedanken zu dienen, und zudem auf zweierlei Maße beruhen, würden die internationale Kooperation zerstören. Ihre Widersprüche stellen eine ernste Bedrohung der internationalen Politik dar. Sie sprechen von Partnerschaft und dann sagen Sie, dass Sie nicht teilen können. Geh dahin zurück, woher Du kamst. Haben Sie mir nicht gesagt, dass ich Partner bin? Wenn diese Resolutionen, die Sie hier beschliessen, ernst gemeint sein sollen, dann müssen Sie all diesen Initiativen für null und nichtig erklären. Die Partnerschaft, die Nachbarschaft und Barcelona müssen aufgekündigt werden. Die Visapflicht muss wieder eingeführt werden.

Eine der Massnahmen, die Migration erleichtern, ist das Schengener Abkommen. Heute versuchen die Menschen, dass nächste europäische Land zu erreichen. Sobald einmal angekommen, atmen sie erleichtert auf, denn jetzt steht ganz Europa ihnen offen.

Aufgrund des Schengener Abkommens der europäischen Staaten, braucht man dort keinerlei Visa mehr untereinander. Sie haben die Visa abgeschafft und jetzt fragen Sie warum die Anzahl der Einwanderer zunimmt? Sie haben die Tür weit geöffnet. Führen Sie die Visa wieder ein. In der Vergangenheit, wenn jemand nach Deutschland gehen wollte, fragte er sich "Wie könnte ich es schaffen dahin zu gelangen?" Alles was er heute tun muss ist nach Frankreich zu segeln, um dann von Frankreich nach Deutschland zu gelangen. Das Schengener Abkommen macht ihm das möglich. Wenn das Schengener Abkommen nicht mehr gültig wäre, wird er sich zweimal überlegen, zu gehen. Wenn es wieder Grenzen und Visapflicht gibt, wie würde er es von Frankreich nach Deutschland schaffen? Diese Hindernisse würden ihn demotivieren, Ghana, Mozambique oder Zimbabwe zu verlassen. Augenblicklich jedoch glauben die Menschen, es ist einfach nach Europa zu kommen. Alles was man tun muss ist in das nächstliegende europäische Land zu kommen, egal ob man schwimmen muss um diesen Kontinent zu erreichen. Wenn sie das dann geschafft haben, wird ganz Europa für sie zugänglich sein. Um Migration zu beenden muss Das Schengener Abkommen annulliert werden. Ansonsten dürfen Sie nicht fragen, warum Migration zunimmt. Auch Libyen muss die Visapflicht mit arabischen und nicht-arabischen Ländern wieder einführen. Jeder Araber kann Libyen ohne Visum betreten. Libyen ist ein arabisches Land und ein Mitglied der Arabischen Liga. Es ist ein reiches, ölproduzierendes Land mit einer kleinen Bevölkerung und ohne Armut.

Es ist logisch dass viele Araber nach Libyen kommen möchten. Libyen, aber ist nicht das Ziel ihrer Träume. Über Libyen gehen sie nach Europa. Statistiken belegen, dass 80% der Migranten aus Libyen Araber sind. Die übrigen 20% kommen aus Afrika. Sie missbrauchen die Aufhebung der Visapflicht, um nach Libyen zu gelangen. Dort finden sie die Banden, die Schmuggler, die Boote und die Vermittler um nach Europa zu gelangen. Libyen führt dazu Untersuchungen durch. Es wurde aufgedeckt, dass hier manche Beamten Bestechungsgelder annehmen und sich in Schmuggeloperationen engagieren. Sie haben Mafias und Banden mit Bürgern aus Ägypten, Tunesien, Algerien, Marokko und anderen afrikanischen und europäischen Ländern gebildet. Manche Touristinnen heiraten Männer aus Ägypten und Libyen. Dies ist ein Weg für ihre Ehegatten, legalen Zutritt zu Europa zu erlangen.

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, das Gesetz zu überlisten. Ich bin sicher, Sie kennen sie alle. Manche Leute zerstören ihre Pässe nach der Ankunft und überlassen Ihnen für sie Sorge zu tragen..

Es gibt auch die anderen Aufrufe, die für Menschenrechte, Asylrecht, Einwanderungsrechte und Diskriminierungs- und Rassismusbekämpfung. Sie alle sind wunderbare humane Schlagworte…sie sind sogar revolutionär. Sie sind es aber auch, die zur Migration ermutigen. Wenn Sie Migration limitieren wollen, müssen Sie sich mit diesen Faktoren auseinandersetzen. Wenn jemandem der Flüchtlingsstatus und ein monatliches Gehalt garantiert werden, sobald er Europa erreicht, dann werden Tausende in Europa einfallen. Das Asylrecht wurde von Ihnen ausgehöhlt.

Es gibt präzise Definitionen dafür, wer Flüchtling oder politischer Flüchtling ist. Heute kann ein Krimineller schreiben dass er der Vorsitzende einer demokratischen Partei ist. Er kann in die Schweiz oder irgendein anderes Land gehen und behaupten dass er in seinem Land verfolgt wird. Wenn er dann als politischer Flüchtling akzeptiert ist, wird er finanzielle Unterstützung erhalten. Wenn die Menschen sehen, wie ein Krimineller glücklich und zufrieden in der Schweiz leben kann, werden sie sich überlegen, dass sie seinem Beispiel folgen sollten. Jeder Kriminelle, jeder Dieb und jeder "streunende Hund" wird dasselbe tun wollen. Fälsche ein paar Dokumente und behaupte, der Opposition in deinem Land anzugehören. Sprich von Menschenrechten und Freiheit. Wenn diese Gauner die Reden hören von Menschenrechten und Freiheit, dann springen sie auf den Zug und behaupten, Verfechter von Menschenrecht und Freiheit zu sein, um Asyl zu erhalten. Dieses Verhalten hat viele ermutigt, dasselbe zu tun.

Wer ist ein politischer Flüchtling? Das ist jemand, der sich in der Politik engagiert; ein Minister, ein Präsident, ein König, ein Parlamentmitglied, ein Diplomat oder ein Mitglied einer legitimen politischen Partei, der in seinem Land aus politischen Gründen verfolgt wird. Wenn so eine Person in einem anderen Land Asyl beantragt, kann er akzeptiert werden. Manch andere jedoch begehen Morde und Massenmorde in ihren Ländern.

Wenn sie entdeckt werden, fliehen sie nach Europa und werden wie politische Flüchtlinge behandelt. Das ist eine Farce. Manche haben gar keine politische Stellung in ihren Heimatsländern, fliehen von dort und behaupten, der Opposition anzugehören und beantragen Asyl. Sie sind keine Politiker. Sie sind nur "Streunende Hunde". Wie können Sie diese als politische Flüchtlinge akzeptieren? Diese Behandlung ermutigt nur mehr Menschen, dasselbe zu tun, um letztendlich in Europa leben zu können.

Europa muss die Situation der politischen Flüchtlinge nochmals überprüfen und neu definieren. Kann jemand der dich betrügt ein politischer Flüchtling sein? Betrachten Sie mal diejenigen, die politisches Asyl erhalten haben und dann Terroristen wurden. In Europa haben Sie eine einfache Wahl: Sie können sich getreu dem Motto Ihrer Schlagworte verhalten. Sie müssen all die Einwanderer die zu Ihnen kommen aufnehmen, selbst wenn es Hundert Millionen sind. Oder Sie sollten Ihre Schlagworten und Konzepte nochmals überprüfen und alle Schlupflöcher die zur Migration ermutigen, schließen. Die Sicherheitskonzepte zum Umgang mit der Migration sind zum Scheitern verurteilt. Die Grenzen Libyens erstrecken sich über sechstausend Kilometer. Wir können den Schmuggel der subventionierten billigen Nahrungsmittel nach Tschad, Niger, Sudan und andere Nachbarländer nicht verhindern. Was wir auch immer tun, sogar wenn wir die NATO rufen um uns zu helfen, wir werden es nicht schaffen, diese Grenzen zu kontrollieren.

Auch Sie könnten diese Realität akzeptieren. Sie könnten sich mit der Tatsache abfinden dass Migration eine natürliche Angelegenheit ist, die psychologische und ökonomische Gründe hat. Sie könnten dieses Phänomen akzeptieren, genau wie wir Tsunami und andere Naturphänomene akzeptieren. Dann werden wird es nicht mehr notwendig sein, sich in Versammlungen wie dieser so zu plagen. Sie können entweder das tun oder sich mit den Ursachen die Migration begünstigen auseinandersetzen. Die modernen Ursachen sind wohl bekannt. Sie müssen alle aufgehoben werden. Ich meine damit die Visafrage, Barcelona, die Euro-Mediterrane Partnerschaft, Menschenrechte, Gewährungsmassnahmen für politisches Asyl, Einwanderungsrechte und Flüchtlingsrechte.

All diese Sachverhalte müssen nochmals überprüft werden um Migration nicht zu begünstigen. Alles was Sie heute hier tun und alles was bis zum heutigen Tag erschaffen wurde, fördert Migration. Dann fragen Sie warum es dazu kommt? Wenn ein hungriges Tier Essen in der Nähe findet, wird er sich natürlich darüber hermachen. Wie sollte es auch nicht? Es ist nur normal und natürlich, dahin zu gehen wo es Essen gibt.

Die Menschen gehen nach Europa weil alles was Sie machen, dies begünstigt. Barcelona, die Euro-Mediterrane Partnerschaft, die Plünderung, die Visaaufhebung, Menschenrechte, Flüchtlingsrechte, die Rechte von weiß ich nicht allem, die Zivilgesellschaft und all die anderen Elemente dieses vorliegenden Durcheinanders, die zur Migration ermutigen. Alle das wirkt auch gegen diese Konferenz. Selbst die Sprache spielt eine Rolle in all dem. Wenn doch Nigeria ein englischsprachiges Land ist, warum darf ein Nigerianer nicht nach England ziehen? Wenn er in diese Kultur und Sprache integriert wurde, wie und warum wird er daran gehindert dort zu leben? Auch Ghana ist englischsprachig. Warum darf ein Mensch aus Ghana nicht nach England gehen? Er wurde kolonisiert, unterdrückt, zum Sklaven gemacht und eine fremde Sprache wurde ihm aufgezwungen. Niemand hat gedacht, dass er diese Tatsache irgendwann benutzen könnte, und damit ein Problem erzeugen wird. Niemand hat gedacht, dass er das Recht verlangen wird in einem Land leben zu dürfen, weil er dieselbe Sprache spricht. Das gilt auch für die Französischsprechenden Raum. Sie würden es kaum verstehen können warum so eie Konferenz, die sich gegen Migration wendet, überhaupt erst stattfindet kann. Sie denken: „Wir sind frankophile; wir haben das Recht in Frankreich zu leben. Wir sprechen dieselbe Sprache, sind ein Teil derselben Kultur, wir sind wie sie. Wofür ist diese Konferenz? Beenden Sie sie, oder wir werden direkt nach Frankreich gehen.“

Sie wissen von dieser Tatsache aber Sie ziehen es vor, sie zu ignorieren. Es wäre eine Katastrophe wenn Sie sich dieser Tatsache nicht bewusst wären. Es gibt noch eine weitere gefährliche Dimension von Migration. Schauen Sie mal die Karte dieser Welt an. Sie werden sehen aus welchen Ländern die Einwanderer kommen und in welchen sie gehen. Eine wahre Bevölkerungsexplosion ist in Asien ausgebrochen, die sich auf das gesamte Weltgeschehen auswirken wird. Wellen von Einwanderern werden dahin gehen wo es Besiedlungsraum gibt. Jetzt noch behandeln Sie noch Migration von Afrika nach Europa.

Bald aber werden wir alle in Afrika und Europa vor der Anforderung stehen mit den riesigen Immigrationswellen aus Asien fertig zu werden. Sie werden wie Heuschreckenschwärme kommen in Folge der Bevölkerungsexplosion in China, des Indischen Ozeans und Ostasiens. Ein Blick auf die Karte macht diese Bedrohung mehr als deutlich. Haben Sie Vorschläge, wie man mit diesem Problem umgehen sollte? Sie sind hier versammelt um Migration von Afrika nach Europa zu diskutieren. Eine Menschenflut von alarmierendem Ausmaß wird uns bald schwer treffen. Wie die biblischen Völker Gog und Magog werden sie kommen. Ich schlage Alarm vor der ganzen Welt. Die Bevölkerungsexplosion in Asien ist eine ernste Herausforderung. Sie wird Afrika und Europa überfluten. Notieren Sie das bitte. Sie sind Zeuge, dass ich das hier gesagt habe.

Noch ein Blick auf die Karte macht zusätzliche Ursachen für die Migrationsteigerung deutlich. Die gegenwärtigen militärische Intervention im Irak, der Golfregion, in Nahost, die kurdische Region in der Türkei und im Iran, und die Situation am Horn von Afrika. All diese Konflikte fördern Migration. Genau wie die zahlreichen Bürgerkriege in den südlichen Philippinen, dem südlichen Thailand, in Tschetschenien, um die Region der Großen Afrikanischen Seen in Zentralafrika, in der Elfenbeinküste, im Tschad und Sudan. All diese Bürgerkriege steigern Migration. Wer ist die treibende Kraft dabei? Dieselben Hände, die Kolonialismus kreierten und schwere Zerstörung verursacht haben stehen hinter diesen Kriegen. Der Privatsektor, die Waffenproduzenten und Waffenhändler sind diejenigen, die davon Nutzen ziehen.

Die europäischen Nachrichtendienste wählen jemanden aus, trainieren ihn, statten ihn mit finanziellen Mitteln aus und übertragen ihn mit der Aufgabe, einen Stammeskrieg zu beginnen, einen Grenzkonflikt, einen ethnischen Konflikt oder einen religiösen Krieg, in irgendeinem Teil der Erde.

Ist der Krieg entbrannt, profitieren davon die Waffenhersteller und Waffenhändler.

Dies wird dann ein zweckdienlicher Vorwand für internationale Intervention. Diejenigen, die die Blauhelm-Truppen schicken, werden davon auch Nutzen ziehen. Sogar die UN wird davon profitieren. Es ist ein Business geworden! Wenn Krieg ausbricht, schicken sie 70 Tausend Friedenswächter. Diese brauchen natürlich Geld. Das Geld wird von der UN verwaltet. Wenn der geschätzte Betrag der Operation 10 Milliarden Dollar ist, wird die UN 6 Milliarden ausgeben und 4 Milliarden für sich behalten.

Sogar die UN ist ein Kriegshändler geworden und ein Agent, der für eine Provision arbeitet.

Zum Abschluss möchte ich nicht, dass es irgendeine Verwirrung oder ein Missverständnis gibt über das was ich gesagt habe. Ich möchte Sie nicht demotivieren. Ich bin nicht dagegen, Maßnahmen zu ergreifen um Migration einzudämmen. Ganz im Gegenteil, ich bin da mit Ihnen völlig einer Meinung. Ich möchte auch ein Ende der Migration sehen. Libyen ist eines der Länder die von der Migration betroffen sind.

Migration hat unsere Ressourcen vermindert. Wir haben zweimal oder dreimal so viele Einwanderer wie Libyer in unserem eigenen Land. Wir versorgen sie, beherbergen sie, versorgen sie mit Verkehrsmitteln und sie profitieren von den billigen Produkten die vom Libyschen Staat subventioniert werden. Wir hoffen aufrichtig dass Sie eine Lösung für dieses Problem finden werden.

Ich war völlig ehrlich Ihnen gegenüber. Ich habe die Wahrheit aufgedeckt, und legte sie frei vor Ihnen aus, damit Sie eine Lösung finden können. Dies ist mein Ehrlichkeitsbeweis. Wenn der Patient chirurgische Behandlung benötigt, kann man ihm keine Schmerzmittel geben. Das wäre ein Täuschungsmanöver, das nur von einem ignoranten Menschen durchgeführt würde. Ehrlichkeit diktiert dass ein professioneller Arzt sich ehrlich mit dem Patienten auseinander setzen sollte und ihm die Wahrheit über
seinen Gesundheitszustand sagen sollte. Man muss ihm sagen dass er eine Operation braucht, und ihm nicht einfach Schmerzmittel geben.

Was ich versuchte war, die ganze Wahrheit vor Ihnen auszubreiten. Die Erde gehört allen Menschen. Die Einwohner aller Kontinenten sind ursprünglich Einwanderer. Dies muss uns bewusst sein. Die Punkte, die ich erwähnt habe in Bezug auf Sklaverei, Kolonialismus und Plünderung der Naturschätze, müssen auch in Betracht gezogen werden. Wir können den Ersten und Zweiten Weltkrieg nicht einfach übersehen. Millionen Menschen haben ihr Leben in diesen Kriege verloren und das hat Migration ausgelöst in Europa und anderen Teilen der Welt. Wir müssen uns der Gründe und Ursachen dieser Kriege bewusst sein.

Es waren die Kolonialmächte die ihre Sprachen den kolonisierten Völkern aufgezwungen haben. Sie haben den Eindruck vermittelt, dass Afrikaner und Europäer vom gleichen Kontinent sind und zu gleichen Staaten gehören. Wie kann man von zwei verschiedenen Kontinenten sprechen, wenn man vom belgischen Kongo, italienischen Libyen, franzosischem Sudan, britischen Sudan und franzosischem Algerien redet? Das erweckte bei den Menschen den Eindruck, dass sie berechtigt sind, ins "Mutterland" zu gehen.

Zusätzlich muss ich noch erwähnen, dass die Punkte, die ich zuvor erwähnt habe, das Schengener Abkommen, den Barcelona-Prozess, die Euro-Mediterrane Kooperation und Partnerschaft, die Menschenrechts- und Flüchtlingsrechtsaufruf, sie alle die Migration erleichtert haben. Ich lege sie in frei und ungeschliffen vor Euch aus, damit sie uns helfen eine Lösung zu finden. Wenn Sie das Migrationproblem lösen möchten, dann müssen Sie sich mit diesen Tatsachen auseinandersetzen.

Ich wünsche Ihnen allen viel Erfolg. Frieden und Segenswünsche für Sie alle.
 


Comments




Leave a Reply